dahinter2.jpg

STRUKTUR

 
 

GRUNDLAGEN (KERN)

zuerst müssen SIE wissen, was SIE tun und warum, erst dann können sie es IHREM HUND beibringen.

hierzu dient dieser erste baustein, bei dem ich ihnen die THEORETISCHEN GRUNDLAGEN vermittle.

daraufhin folgen die PRAKTISCHEN GRUNDLAGEN,

gegliedert in 3 einheiten.

zwei grundsteine sind nun gelegt!

VERTIEFUNG (EINBETTUNG)

die gelernten grundlagen werden in den alltag transferiert:

mit ihnen werden spannende jagdausflüge gestaltet und schwierige situationen gemeistert. 
bekannte inhalte werden vertieft, neu hinzu kommen also "nur" ablenkungen und reize, die im erweiterten umfeld unvorgesehen anzutreffen sind.

das fundament ist nun in stein gemeisselt!

HIMMELSLEITER (AUSBAU)

als erstes wird bekanntes neu kombiniert mit dem ziel, einen flexiblen, denkenden hund an der seite zu haben – nicht einen konditionierten!

 

als nächstes werden neue inhalte aufgebaut, die das bestehende repertoire ergänzen und eine neue vielfalt ermöglicht.

 

hinzu steigern wir den schwierigkeitsgrad... 

auf standfester leiter greifen sie nun nach sternen!

schulstruktur_NDMmini.jpg